Wenn Du Interesse an Motorsport und Teamgeist hast, dann bist Du bei uns genau an der Richtigen Stelle.

Wir haben alle Benzin im Blut und unterstützen den Motorsport durch unsere ehrenamtliche Tätigkeit.

Ohne die zahlreichen Sportwarte der Streckensicherung würde es keinen Motorsport geben.

 

Natürlich ist unser Job nicht immer leicht. Wer steht schon gerne im Regen, bei Kälte oder brütender Hitze immer auf einer Stelle und konzentriert sich auf das Renngeschehen? WIR !!

 

Die Sportwarte sind morgens mit die ersten Personen die die Strecke betreten. Und nach Rennende gehören wir zu den letzten die die Strecke verlassen.


Die Nordschleife des Nürburgring stellt dabei eine besondere Herausforderung. Im Gegensatz zu den meisten modernen Rennstrecken besitzt die Nordschleife keine flächendeckende Videoüberwachung.

Wir sind also die "Augen" für die Rennleitung und den Leiter der Streckensicherung. Durch kurze und trotzdem detaillierte Funksprüche schildern wir die Ereignisse auf der Strecke.

 

 

Die Nordschleife zählt zu den schönsten, aber auch gefährlichsten Rennstrecken der Welt. Nicht ohne Grund wird Sie auch "Grüne Hölle" genannt.

Jedem Sportwart sollte bewusst sein, dass es jederzeit zu einem Unfall auf der Strecke kommen kann. Dann müssen wir einen kühlen Kopf bewahren und uns an den Grundsatz der Streckensicherung halten.


An erster Stelle steht bei unseren Einsätzen natürlich die eigene Sicherheit.

Da jeder natürlich den Motorsport aus nächster Nähe erleben möchte, müssen wir uns auch manchmal um die zahlreichen Zuschauer und Medienvertreter an der Strecke kümmern.

Wir weisen freundlich auf Sperr- oder Sicherheitszonen hin, und gewährleisten so auch die größtmögliche Sicherheit für Fans und Zuschauer.

 

Falls wir Dein Interesse an der Arbeit als Sportwart geweckt haben, dann nimm einfach Kontakt mit uns auf. Wir organisieren dann einen "Schnuppertag" an der Nordschleife. Dort wird Dir von erfahrenen Sportwarten gezeigt, wie so ein Tag bei der Streckensicherung abläuft.